Presseportal der HafenCity

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen, wichtige Daten und Fakten über das Projekt, umfassendes Bildmaterial und die richtigen Ansprechpartner für Presseanfragen

HafenCity in Daten & Fakten

Projekt HafenCity

Daten & Fakten zur HafenCity Hamburg

Mit der HafenCity setzt Hamburg mindestens europaweit neue Maßstäbe als erfolgreiche integrierte Stadtentwicklung,die lokale Bedürfnisse und hohe Anforderungen gleichermaßen berücksichtigt. Auf einer Fläche von 157 ha entsteht eine lebendige Stadt, die die verschiedenen Nutzungen Arbeiten, Wohnen,Kultur, Freizeit, Tourismus und Einzelhandel feinmaschig zu einer „New Downtown“ am Wasser verbindet.

Stand: März 2017

Entwicklungsschritte der HafenCity 

  • 1997: Ankündigung des Projekts HafenCity
  • 1999: Masterplan-Wettbewerb, Sieger: Kees Christiaanse/ASTOC
  • 2001: Baubeginn Hochbau (SAP, heute KLU/MSH)
  • 2003: Fertigstellung des ersten Gebäudes, Baubeginnerstes Quartier (Am Sandtorkai/Dalmannkai)
  • 2005: Einzug erster Bewohner
  • 2009: Gesamtfertigstellung des ersten Quartiers
  • 2010: Überarbeitung des Masterplans für die östlicheHafenCity abgeschlossen
  • 2012: Betriebsaufnahme der U-Bahnlinie U4
  • 2014: Eröffnung HafenCity Universität (HCU)
  • 2017: Eröffnung Elbphilharmonie
  • 2017: Baubeginn südliches Überseequartier
  • 2025-2030: Voraussichtliche Fertigstellung der HafenCity
    (bis auf einzelne Gebäude)

Allgemeine Daten 

  • Gesamtfläche: 157 ha ehemaliges Hafen- und Industrieareal→
  • Landfläche: 127 ha
  • Erweiterung der Hamburger City-Fläche um 40 %
  • 10,5 km Kaipromenaden / 3,1 km Uferkante zur Elbe
  • ca. 7.000 Wohnungen (ca. 1.500 bis 2.000 gefördert) für ca. 14.000 Bewohner
  • Bebauungsdichte: GFZ 3,7 bis 6,1 (Geschossflächenzahl)
  • Einwohnerdichte: ca. 110/ha (Landfläche)
  • Beschäftigtendichte: ca. 354/ha (Landfläche)
  • 62 Projekte fertiggestellt, 70 Projekte in Bau oder in Planung
  • Investitionsvolumen: Private Investitionen ca. 8,5 Mrd. Euro, öffentliche Investitionen 2,4 Mrd. Euro, überwiegend finanziert aus Grundstücksverkaufserlösen des Sondervermögens der Grundstücke in der HafenCity (ca. 1,5 Mrd. Euro)
  • Allgemeine Planungsgrundlagen:
  • Masterplan 2000
  • Masterplanüberarbeitung östliche HafenCity 2010

Nutzungsverteilung

Wohnnutzungen

  • ca. 1.800 Wohneinheiten fertiggestellt
  • Preisgefüge:
    – geförderte Wohnungen: 6,20 Euro/m2 (1. Förderweg) und 8,30 Euro/m2 (2. Förderweg)
    – genossenschaftliche Wohnungen: 9,50 bis 14 Euro/m2
    – preisgedämpfte Mietwohnungen: 11,50 bis 13 Euro/m2
    – Mietwohnungen: 12 bis 20 Euro/m2
    – Eigentumswohnungen:
       - von ca. 2.850 bis 4.000 Euro/m2 (Baugemeinschaften)
       - über 3.500 bis 6.000 Euro/m2 (Bauträgerkonzepte)
       - bis 6.000 bis 10.000 Euro/m2 (Luxusmarktkonzepte),
         in Einzelfällen z. B. Penthouses über 10.000 Euro/m2
  • Bewohner aktuell: ca. 2.800
  • hoher steigender Anteil von Haushalten mit Kindern
    (18,4 %; Durchschnitt Hamburg: 17,6 %)

Büro- und Dienstleistungsnutzungen

  • bislang über 730 Unternehmen, darunter ca. 40 größere Firmen
  • es entstehen bis zu 45.000 Arbeitsplätze (davon 35.000 Büroarbeitsplätze)
  • Arbeitsplätze aktuell: ca. 12.000

Ausgewählte Kultureinrichtungen

  • Elbphilharmonie Konzerthalle (eröffnet 2017)
  • Internationales Maritimes Museum Hamburg (privat, eröffnet 2008)
  • Automuseum Prototyp (privat, eröffnet 2008)
  • Oberhafen (Kreativquartier in alten Bahnschuppen; teilweise in Betrieb, z. T. Modernisierung)

Bildungseinrichtungen

  • Katharinenschule (Grundschule; seit 2009)
  • Grundschule am Baakenhafen (Eröffnung 2019/20)
  • Gymnasium/Stadtteilschule HafenCity Am Lohsepark (Eröffnung 2021)
  • HCU HafenCity Universität (seit 2014)
  • KLU Kühne Logistics University (seit 2010)
  • MSH Medical School Hamburg (seit 2010)
  • International School of Management (Niederlassung; seit 2010)
  • Frankfurt School of Finance and Management (Niederlassung; seit 2011)
  • vier Kitas (drei weitere im Bau bzw. Planung)

Besondere Projekte
ohne Kulturvorhaben

  • Traditionsschiffhafen im Sandtorhafen: 5.800 m2 Pontonflächen als schwimmender Platz (seit 2008)
  • Ökumenisches Forum (seit 2012)
  • Elbarkaden (seit 2013)
  • denk.mal Hannoverscher Bahnhof (aus drei Elementen bestehender Gedenkort im und am Lohsepark, schrittweise Fertigstellung seit 2016)
  • Lohsepark (seit 2016)
  • „Stadt für alle“ mit hohem integrativen und sozialen Anspruch, östliche HafenCity (Baubeginn 2016)
  • Freizeitinsel Baakenpark mit 1,6 ha (Fertigstellung 2018)
  • Überseequartier: hochintegriertes mischgenutztes Quartier (23 % Einzelhandel, Wohnen, Hotel, Entertainment, Büro, Kreuzfahrtterminal, Gastro), 410.000 m2 BGF, 6.100 Arbeitsplätze (Fertigstellung 2021)
  • ca. 200 Meter hohes Hochhaus an den Elbbrücken (Büro, Hotel, ggf. Wohnen)

Pressekontakt

Richten Sie Ihre Presseanfrage an die HafenCity Hamburg GmbH:

 

Ihre Kontaktpersonen:

Susanne Bühler
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin
Tel. (040) 37 47 26 - 14
buehler@hafencity.com

André Stark
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellv. Pressesprecher
Tel. (040) 37 47 26 - 21
stark@hafencity.com

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular:

 = 
 

Bilddatenbank

Filmdatenbank

Pressemeldungen

Zurück zur Liste

Stadt.Park.Fluss: Eröffnungsfest Lohsepark in der HafenCity

Eröffnung des größten Parks der HafenCity mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz +++ Park-Festival u.a. mit Y’akoto und Joco +++ vielfältiges Kinder- und Familienangebot +++ umfangreiches Kulturprogramm

Im Juli 2016 wird der Lohsepark als das grüne Herzstück der HafenCity feierlich eröffnet. Mit 4,4 Hektar ist der Park die größte zusammenhängende Grünfläche der HafenCity und wird ein lebendiger Begegnungsort für die HafenCity und alle Hamburger werden: ein Ort für Freizeit und Erholung, für Muße und Naturerleben, für Spiel und Sport.

Unter dem Motto "Stadt.Park.Fluss" wird der Park am 9. und 10. Juli 2016 gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz eingeweiht. Das umfangreiche Programm mit Spielaktivitäten, Naturbezug und Erinnerungskultur umfasst ein breites Bewegungs- und Sportangebot, Konzerte, Theater, Gesprächsrunden, Workshops, Führungen und viele Aktivitäten für Kinder und Familien. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, den Lohsepark sowie die Geschichte des Ortes kennenzulernen.

Ob Fußball oder Streetball, Zumba oder Yoga, Tanzen oder Trommeln, Parkour oder Slacklines: Für Bewegung ist gesorgt. Auf neugierige Zuhörer warten Poetry Slam, Lesungen, eine Hörspielwiese, eine Silent Disco und jede Menge Musik. Aber auch die kleinen Besucher kommen nicht zu kurz: eine Lesegrotte, zahlreiche Spiel- und Klettergeräte und einen Naturentdecker-Parcours für mutige HeldInnen gilt es zu entdecken, aber auch Klassiker wie Kinderschminken, eine Hüpfburg und Riesenspiele sind beim Eröffnungsfest vertreten.

Als Highlight verwandelt sich der Park am Samstag Abend von 18.00 bis 21.00 Uhr in ein stimmungsvolles Musikfestival unter Bäumen.  Von Singer-Songwriter über Folk und Elektro Swing bis hin zu Soul reicht das musikalische Spektrum. An insgesamt 5 Spielorten werden u.a. Künstler wie Y’akoto, Joco und die Dirty Honkers auftreten.

Nicht zuletzt bietet das Festwochenende die Gelegenheit, die Gesichter des Stadtteils kennenzulernen: Rund 20 Angebote werden von Menschen aus der HafenCity gestaltet.

Gleichzeitig sind Teile des Lohseparks ein Ort des Gedenkens. Hier stand früher der Hannoversche Bahnhof, von dem aus in den Jahren 1940 bis 1945 mindestens 7.692 Juden, Sinti und Roma deportiert wurden. Mit Führungen, Gesprächsrunden (moderiert von Dr. Martin Doerry), Lesungen und Musik erhalten Besucher Einblick in die Geschichte des Ortes und die Planungen für das dortige denk.mal Hannoverscher Bahnhof. Das Programm wurde mit Beteiligung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, der Opferverbände und der Kulturbehörde erstellt.

Termin:
Samstag, 9. Juli 2016, 13:00 – 21:00 Uhr
Sonntag, 10. Juli 2016, 10:00 – 19:00 Uhr 

Ort:
HafenCity: Lohsepark

Anfahrt:
U4 HafenCity Universität (1 Min.)
U1 Meßberg (6 Min.)
Buslinie 111 Shanghaiallee (2 Min.)

Veranstalter:
HafenCity Hamburg GmbH

Pressebildmaterial zum Download:
https://presse.hafencity.com/index.php

Pressekontakt:
HafenCity Hamburg GmbH, Susanne Bühler, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Pressesprecherin
Telefon: + 49 40 / 37 47 26 14 | E-Mail: buehler@hafencity.com