Fragen und Antworten zur HafenCity

Wie kann ich eine Wohnung in der HafenCity mieten oder kaufen? Wie grün wird der Stadtteil? Und welche Aufgaben nimmt eigentlich die HafenCity Hamburg GmbH wahr? Antworten auf häufig gestellte Fragen

Mobilität

Zurück zur Liste

Wie komme ich ohne Auto in die HafenCity?

Die HafenCity ist auch ohne Pkw sehr gut erreichbar. Durch ein intelligentes Verkehrskonzept und den hervorragenden Anschluss an die Angebote des ÖPNV wird der Anteil des motorisierten Individualverkehrs daher voraussichtlich auf etwa 20 bis 25 Prozent reduziert (Hamburger Durchschnitt: 47 Prozent).

Die neue, Ende 2012 in Betrieb genommene U-Bahnlinie U4 ist hierbei ein zentraler Baustein. Spätestens mit der Eröffnung der dritten Haltestelle an den Elbbrücken und der baulich weitgehenden Fertigstellung der HafenCity sollen täglich rund 35.000 Menschen die U4 nutzen. Weiterhin gibt es ein dichtes Netz an Busstationen. Die Linie 6 verkehrt über die Straße Am Sandtorkai Richtung westliche HafenCity und Speicherstadt, die Buslinie 111 von den Landungsbrücken bis zur Shanghaiallee.

Ein erster Fähranleger wurde zudem nahe der Elbphilharmonie errichtet, zwei weitere an der HafenCity Universität und den Elbbrücken sollen folgen. Dazu kommen verschiedene Barkassenanleger, u.a. im Magdeburger Hafen und im Baakenhafen. Überdies werden Carsharing-Angebote in die Gebäude-Planungen eingebunden.

Auch Fahrradfahrer und Fußgänger gelangen aus der bestehenden Innenstadt binnen weniger Minuten über ein attraktives und dichtes Wegenetz und zahlreiche Brücken in den neuen Stadtteil und umgekehrt. Zu 70 Prozent verlaufen die Fuß- und Fahrradwege in der HafenCity abseits des Autoverkehrs auf Promenaden, Stegen und Plätzen, zu rund 30 Prozent direkt am Wasser. Fahrradleihstationen ermöglichen zudem die emmissionsfreie Rundfahrt.

Mehr zu diesem Thema

Wohnen & Arbeiten

Freizeit & Kultur

Konzepte & Planung