Fragen und Antworten zur HafenCity

Wie kann ich eine Wohnung in der HafenCity mieten oder kaufen? Wie grün wird der Stadtteil? Und welche Aufgaben nimmt eigentlich die HafenCity Hamburg GmbH wahr? Antworten auf häufig gestellte Fragen

Mobilität

Wohnen & Arbeiten

Freizeit & Kultur

Konzepte & Planung

Zurück zur Liste

Wie wird die HafenCity finanziert?

Gerade die öffentliche Finanzierung von internationalen Großprojekten der Stadtentwicklung ist üblicherweise hochkompliziert, z.B. durch eine Mischfinanzierung und Mittelzuweisung verschiedener staatlicher Ebenen oder, besonders risikobehaftet, durch kommunal finanzierte Anleihen, die aus zukünftigen Steuereinnahmen bedient werden sollen oder durch die versuchte Überwälzung öffentlicher Aufgaben auf private Investoren. Das Finanzierungsmodell der HafenCity ist dagegen klar und wenig risikobehaftet.

Den größten Finanzierungsanteil leisten die privaten Investoren, die nach heutigen Preisen ca. 8,5 Mrd. Euro in die Grundstücke und Gebäude der HafenCity investieren, indem sie die Grundstücke aus dem „Sondervermögen Stadt und Hafen“, in dem die gesamten städtischen Grundstücke gebündelt sind und das durch die HafenCity Hamburg GmbH verwaltet wird, erwerben. Aus den Verkaufserlösen der Baugrundstücke werden die Infrastruktur, die Straßen, Brücken, Promenaden, Parks, aber auch die Betriebsumsiedlungen, die Flächenfreimachung, die Planung, die Investorenaquisition und die Kommunikation finanziert.

Ziel der HafenCity-Entwicklung ist es, die Einnahmen des Sondervermögens mit den Entwicklungsausgaben am Ende auszugleichen und eine hohe Qualität von Stadt zu produzieren, aber auch kein Defizit zu generieren. Da die Entwicklungsaufgaben dem Grundstücksverkauf zeitlich vorauslaufen, werden Kredite für die Zwischenfinanzierung zu Kommunalkreditkonditionen aufgenommen.

Planung und Bau der komplexen Infrastrukturmaßnahmen verantwortet die HafenCity Hamburg GmbH auch als Bauherrin (außer auf den privaten Grundstücken). Ausnahme ist die U4, die von der Hamburger Hochbahn AG geplant und realisiert wird. Ihre Finanzierung erfolgte über den Haushalt der Freien und Hanse- stadt Hamburg sowie über Zuschüsse aus Bundesmitteln. Die Weiterführung wird allerdings vom „Sondervermögen Stadt und Hafen“ getragen. Die externe Anbindung der HafenCity, der Umbau des Deichtorplatzes sowie der Bau von Brücken zwischen der HafenCity und anderen Stadtquartieren erfolgen wiederum über den städtischen Haushalt.

Damit steht auch die öffentliche Finanzierung der HafenCity auf einem international sehr soliden Fundament. Die Kosten für die gesamte Infrastruktur und Entwicklung wird über die Grundstückserlöse aus der umfassenden Grundstückseigentümerrolle finanziert, die weniger hohen Aufwendungen für Sonderprojekte und externe Erschließung über den Haushalt, dem die Steuereinnahmen von Unternehmen, Beschäftigten und Haushalten aus der HafenCity zufließen, ohne zur Gegenfinanzierung der HafenCity-Entwicklung beitragen zu müssen.